Mandanten-Information Nr.02 Corona Schadensersatzklage.

Corona status quo: erste PCR Klage ist anhängig gemacht worden

Sehr geehrte Damen und Herren,

es gibt eine Reihe von Überschneidungen betreffend diejenigen Konzernstrukturen, derer sich die großen Investoren in die Tech- und Pharmazeutische Industrie bedienen (sie haben außerdem in die sogenannten Leit- oder Mainstream-Medien investiert), um ihre Machtpositionen global auszubauen und zu zementieren, und den Rechtsstreiten, die wir gegen kriminelle Finanzkonzerne wie die – angeblich systemrelevante (für die Konzernlandschaft systemrelevant, nicht für das Volk) – Deutsche Bank oder halbstaatliche Unternehmen wie VW geführt haben und weiter führen. Das wichtigste Merkmal ist dasjenige der faktischen politischen Machtübernahme durch quasi oligarchische Konzernstrukturen, was dann bis hinein in die Gerichte wirken kann. Insoweit war die Formulierung von Angela Merkel, wir bräuchten eine „marktkonforme Demokratie“ kein Versprecher, sondern sie beschrieb das, was aus ihrer Sicht bereits Realität geworden war. Den Hintergründen dieser „marktkonformen Demokratie“, wie sie auch und insbesondere von anderen Privatunternehmen wie z.B. dem Weltwirtschaftsforum (dem Treffpunkt der selbsternannten Politik-Eliten und der selbsternannten Konzerneliten) im Rahmen des sogenannten „Great Reset“ nun auch offen propagiert wird, gehen wir und andere, weltweit mit uns vernetzte Anwälte nach.

Wer bei der Aufarbeitung des Corona-Skandals mitwirken will, muss sich zu allererst informieren. Und das ist über die sogenannten Leit- oder Mainstream-Medien kaum oder gar nicht möglich. Denn (s.o.) dieselben Investoren, die in die Tech- und Pharmaindustrie investiert haben, haben auch sehr viel Geld in diese Medien investiert. Wir als Anwälte wollen möglichst viele Menschen, insbesondere Juristen in die Lage versetzen, die wahren Tatsachen durch gerichtliche Aufklärung ans Licht zu bringen. Zusammenfassend aber können wir bereits jetzt sagen: Nach unserer Einschätzung, welche auf den Aussagen von Experten insbesondere aus Wissenschaft, Medizin, Wirtschaft und Psychologie beruhen, die wir seit dem 10.07.2020 im Rahmen des Berliner Corona-Ausschusses angehört haben, haben wir es bei der angeblichen Corona-Pandemie mit einer inszenierten Pandemie zu tun:

I.
D.h.: Lobbyisten für die Tech- und die Pharmazeutische Industrie und diejenigen Personen, die in diese Industrien sehr viel Geld investiert haben (allen voran z.B. Bill Gates), haben seit 10 Jahren zu verschiedenen, immer wiederkehrenden Gelegenheiten massiv erfolgreich auf die bei diesen Veranstaltungen anwesenden Spitzenpolitiker der nationalen Politik eingewirkt, z.B. im Rahmen der Veranstaltungen des Weltwirtschaftsforums (WWF, und zwar dort vor allem) und des Weltwährungsfonds, zweier nicht staatlicher Organisationen, sowie des Global Preparedness Monitoring Board, eines gemeinsamen Arms der WHO und der Welt Bank. Das Ergebnis dieser Vermischung von Politik und Konzerninteressen ist, dass weite Teile der Politik immer mehr von Konzerninteressen bestimmt werden, ja sogar zentrale hoheitliche Aufgaben inzwischen von Konzernen wahrgenommen werden. Wichtigstes Beispiel ist insoweit die Tatsache, dass das zentrale, für die Demokratie entscheidende Grundrecht der Meinungsfreiheit inzwischen faktisch von den globalen Akteuren der sozialen Medien, wie Facebook, YouTube, Twitter nach Belieben außer Kraft gesetzt wird – nicht mehr von den dafür eigentlich zuständigen Hoheitsträgern der Staaten.

Noch im Herbst des vergangenen Jahres gab es mit dem Event 201 eine von vielen „Übungen“ der sogenannten Eliten von Politik und Wirtschaft, einberufen vom Weltwirtschaftsforum, dem Johns Hopkins Center for Health Security und der Bill & Melinda Gates Foundation, im Rahmen derer die dann wenige Monate später, im März 2020 inszenierte Corona-Pandemie durchgespielt wurde. Deutschland war offenbar von Anfang an wegen der weltweit bekannten Disziplin der Deutschen als role model ausgewählt worden, damit alle anderen Länder anhand des deutschen Beispiels erkennen würden, wie wichtig es ist, den lockdown, die Maskenpflicht, social distancing usw. zu befolgen. Deshalb hatte noch im Mai 2019 im Rahmen einer Veranstaltung der deutschen Regierungspartei CDU zu „Global Health“ die Lobbyisten der Pharma- und der Tech Industrie (der inzwischen hochumstrittene, weil mit offenbar gefälschter Dissertation arbeitende Prof. Dr. Drosten vom Berliner Charité Krankenhaus, Prof. Wieler, Tierarzt und Leiter des RKI, sowie der ebenfalls hochumstrittene Dr. Tedros, Philosoph und Leiter des WHO, sowie die Cheflobbyisten der Bill & Melinda Gates Foundation und des Wellcome Trust) massiv auf die deutsche Bundesregierung eingewirkt. Anfang 2020 waren es dann genau diese Personen, welche die Pandemie verkündeten.

II.
Inzwischen hat die WHO unter dem Eindruck insbesondere der Arbeit des weltweit meistzitierten Wissenschaftlers Prof. John Ioannidis zugestehen müssen, dass die Mortalität, d.h.: die Gefährlichkeit des angeblich neuen Virus mit 0,14% derjenigen einer normalen Grippe entspricht, und es bestehen nach wie vor Zweifel, ob dieses neue Virus jemals in wissenschaftlich korrekter Weise isoliert wurde. Gleichzeitig ist unübersehbar geworden, dass die Corona-Maßnahmen weltweit zu einer nie dagewesenen Welle der Zerstörung von Gesundheit und Wirtschaft geführt haben, ein deutscher Pfarrer bezeichnet das Geschehen in einer im Internet abrufbaren Predigt als Dritten Weltkrieg, nur gibt es eben keine Übersterblichkeit und kann insbesondere in Deutschland niemand erkennen, wo denn nun Corona-Kranke und Tote sein sollen, welche das Gesundheitssystem überfordern – Einzig Corona-Maßnahmen- Tote und -Kranke sind überall nachweisbar (in Form von sprunghaft gestiegenen Suizidzahlen, nicht durchgeführten Operationen, sprunghaft angestiegenen Fällen häuslicher Gewalt, nicht durchgeführten Reha- und Vorsorgemaßnahmen). Hier finden Sie einen Link zu dem – geleakten, aber in seiner Echtheit unstreitigen und auch von der Bundesregierung in keiner Weise inhaltlich angegriffenen – sogenannten „Fehlalarmpapier“ des BMI, welches bereits vor Monate genau erkannte, wie verheerend die Maßnahmen-Schäden sein würden:

Link zum PDF-Fehlalarm

Das heißt: Das einzige Mittel, mit welchem die Bevölkerungen davon abgehalten werden können, nachzudenken und Fragen zu den offiziell von den Mainstreammedien propagierten zu stellen, ist die nach wie vor von Teilen der Politik und ihren Helfern geschürte Panik. Und diese Panik kann nur noch anknüpfen an die mit Hilfe von PCR-Tests angeblich festgestellten Infektionszahlen. Denn dass die Horrorbilder aus Bergamo und New York fast nichts mit einem Corona-Virus, dafür aber fast alles mit der Panikmache und medizinischer Falschbehandlung und der falschen Berichterstattung der Mainstream Medien (in welche die Verantwortlichen für diesen Skandal ebenfalls erhebliche Geldbeträge investiert haben) zu tun haben, haben uns die von uns angehörten Experten aus Italien und den USA berichtet. Wie die Panik-Maschine von der Regierung mit allen Mitteln auch des Psychoterrors funktioniert, können Sie aus dem – geleakten, aber in seiner Echtheit unstreitigen und auch von der Bundesregierung in keiner Weise inhaltlich angegriffenen – Link zum sogenannte (geleakten) Panik-Papier“ des Innenministeriums erkennen:

https://www.abgeordnetenwatch.de/blog/informationsfreiheit/das-interne-strategiepapier-des-innenministeriums-zur-corona-pandemie

Tatsächlich aber können und dürfen PCR-Tests nicht zu diagnostischen Zwecken eingesetzt werden. Dies hat der Erfinder des PCR-Tests, der Nobelpreisträger Kary Mullis wiederholt mit sehr deutlichen Worten erklärt, die hierzu existierenden Videos sind eindrucksvoll: Ein positiver PCR-Test bedeutet rein gar nichts betreffend eine Infektion. Dies um so weniger, wenn die Vergrößerungszyklen, mit deren Hilfe man die für das menschliche Auge unsichtbaren Fragmente von Molekülen, die mit dem Abstrich genommen werden, höher als 35 liegen, denn schon grundsätzlich „erkennt“ der Test nicht den Unterschied zwischen lebenden und toten Fragmenten, wobei die toten Fragmente auch Reste des Kampfes des körpereigenen Immunsystems gegen eine Erkältung sein können. Allerspätestens ab 35% Zyklen erkennt der Test alles Mögliche als positiv auch Papayas, Ziegen und Chicken Wings. Der sogenannte „Drosten“-Test, welcher von Drosten und der WHO weltweit zur Erkennung von Infektionen mit dem Wuhan-Virus vermarktet wurde, ist auf 45 Zyklen eingestellt. Der ehemalige Chief Science Officer und Vizepräsident von Pfizer Dr. Mike Yeadon hat dringend dazu aufgefordert, diesen Test sofort einzustellen, der einzige Zweck dieser Tests sei die Verursachung von Panik, um die Bevölkerung unter Kontrolle zu behalten. Genauso sehen das alle internationalen wissenschaftlichen Experten, welche der Corona-Ausschuss angehört hat. Hier finden Sie einen Link zu drei Veröffentlichungen von ihm

lockdownsceptics.org/lies-damned-lies-and-health-statistics-the-deadly-danger-of-false-positives/

lockdownsceptics.org/what-sage-got-wrong/

thehuntingtonian.com/2020/10/06/chief-science-officer-for-pfizer-says-second-wave-faked-on-false-positive-covid-tests-pandemic-is-over/

 

III.
Die Anwaltsgruppe, welche hier in Deutschland haftungsrechtlich gegen die Verantwortlichen für diese Panik vorgeht, wird auch in Deutschland in diesen Tagen Klagen einreichen, und zwar insbesondere wegen der PCR-Tests, damit gerichtlich mit Hilfe von Sachverständigen geklärt wird, dass die Behauptungen der Herre Drosten, Wieler und der WHO betreffend die PCR-Tests als Gradmesser für Infektionen vorsätzlich falsch sind. Denn: Ohne PCR-Tests gibt es keine Pandemie, bzw.: Es gibt keine Corona-Pandemie, sondern nur eine PCR-Test-Pandemie.

Einen Link zu unserer ersten entsprechenden PCR-Test-Klage, die beim LG Berlin anhängig ist, finden Sie hier:

Link zum PDF Klage

Weil nur dass angloamerikanische Rechtssystem über class actions verfügt, und dort außerdem das in der Praxis sehr gut funktionierende Beweisrecht mit der sogenannten pre trial discovery existiert, sammeln wir außerdem hier in Deutschland alle Ansprüche von Unternehmern, die wegen der PCR-Test basierten Lockdowns Schäden erlitten haben. Dafür nehmen wir die Namen, Adressen und den Geschäftszweck der Unternehmen oder des Unternehmers auf.

Dasselbe raten wir auch allen Kollegen im Ausland: Organisieren Sie sich, und nehmen Sie die Schadensersatzansprüche ihrer durch die Lockdowns geschädigten Unternehmer auf; am Einfachsten ist ein Vergleich der Umsätze, bzw. des Gewinns 2019 von März bis Juni mit den Umsätzen, bzw. Gewinnen in 2020. Von uns bekommen Sie die Informationen darüber, wie die hier in Deutschland und in den USA anhängig gemachte Rechtsstreite sich entwickeln, und ob und wann ggf. in den USA oder Kanada eine class action zugelassen wird, in welche dann alle in gleicher Weise durch die weltweiten Lockdowns Geschädigten eintreten können. Von uns bekommen Sie auch die Gutachten und Zeugenaussagen, die Sie benötigen, damit Sie ggf. in Ihrem eigenen Land klagen können wegen

– der Maskenpflicht (die Masken sind nicht nur ungeeignet zum Schutz vor Viren, sondern hochgefährlich, insbesondere für Kinder),
– der PCR-Tests (Sie können entweder hier in Deutschland, aber ggf. auch in ihrem eigenen Land jedenfalls Drosten und Wieler wegen der falschen Tatsachenbehauptungen betreffend die PCR-Tests auf Schadensersatz verklagen)

Wir arbeiten sehr eng mit einer Reihe von hochkompetenten und schlagkräftigen Kollegen und Organisationen in den USA und Kanada zusammen, damit dort schnellstmöglich eine – allerdings sehr gut vorbereitete – Klage eines US- oder kanadischen Geschädigten eingereicht werden kann, und diese Klage dann als Sammelklage zugelassen wird. Grundlage wird unsere Blaupause, nämlich die von uns inzwischen beim LG Berlin anhängig gemachte Klageschrift sein.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Reiner Fuellmich, LL.M.
Rechtsanwalt und Attorney at law (zugelassen im US-Bundesstaat Kalifornien)